Mobiles Internet ohne Vertrag

Internet ohne Vertrag? Mobiles Internet ohne Vertrag ist im kommen! Das mobile Internet ist beliebt, gefragt und heute in einer zahlreichen Vielfalt erhältlich. Ohne Internet geht heutzutage nichts mehr. Egal, ob man Informationen sammeln, Kontakte pflegen oder sich etwas unterhalten lassen möchte, der Zugang zum Internet ist essentiell. Aber nicht jeder möchte gleich einen Vertrag abschließen, nur um das Word Wide Web zu nutzen. Auch das Internet Café um die Ecke ist eine lahme Alternative. Internet ohne Vertrag bietet eine interessante Option, die aus verschiedenen Gründen interessant sein kann.

Internet ohne Vertrag: Die Vorteile

  1. Keine Festkosten: Einer der größten Vorzüge des Internet ohne Vertrag ist die Tatsache, dass man keinerlei Festkosten einplanen muss. Man zahlt lediglich, was man versurft und kann die entstehenden Kosten seinen finanziellen Mitteln anpassen. Vor allem bei Gelegenheitsnutzern ist daher das Internet ohne Vertrag beliebt.
  2. Keine Fristen, keine Kündigung: Internet ohne Vertrag bedeutet auch, dass Sie kaum Papierarbeit zu befürchten müssen. Sie brauchen keine Kündigungsfristen zu beachten, keine Schreiben zu verfassen, etc.
  3. Ohne Schufa: Beim Abschluss eines Internet-Vertrags werden Ihre Daten auf eventuelle Schufa-Eintrage überprüft, genau wie bei einem Mobilfunkvertrag. Bei einem negativen Schufa Bescheid ist das Internet ohne Vertrag daher die einzige Möglichkeit, dennoch einen eigenen Internet-Zugang zu erhalten.

Wie erhalte ich Internet ohne Vertrag?

Die Alternative zum Vertrag bieten sogenannte Prepaid Tarife, die mobiles Internet meist in einer Tages-Flatrate anbieten. Als Prepaid Tarif wird ein Tarif bezeichnet, bei dem per Guthabenaufladung vor der eigentlichen Nutzung bezahlt wird. Bei einer Tages-Flatrate erhalten Sie über einen Zeitraum von 24 Stunden Zugang zum mobilen Internet ohne Vertrag. Innerhalb dieser Zeit können Sie das Internet nutzen soviel Sie wollen. Allerdings sollten Sie auf das Kleingedruckte der Prepaid-Anbieter achten, denn beim Überschreiten einer gewissen Download-Rate, kann die Surfgeschwindigkeit gedrosselt werden. Momentan üblich ist eine Drosselung ab einem verbrauchten Volumen von einem Gigabyte. Als Nutzer brauchen Sie aber keine Unterbrechung Ihrer Verbindung zu befürchten, Sie surfen dann lediglich etwas langsamer.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten einer Tages-Flatrate sind ganz einfach zu kalkulieren. Wenn Sie sich für einen „Internet ohne Vertrag“-Anbieter entscheiden, sehen Sie die Kosten für die Nutzung pro Tag. An zusätzlichen Kosten können auf Sie lediglich eine einmalige Gebühr für die SIM-Karte und Kosten für die Hardware zukommen. Falls Sie bereits die benötigte Hardware, wie einen Surf-Stick oder einen Laütop mit eingebautem Modem, besitzen, wählen Sie einfach einen „Internet ohne Vertrag“-Anbieter aus, bei dem Sie eine Tages-Flatrate ohne Hardware buchen können.

Wo bekomme ich Internet ohne Vertrag?

Internet ohne Vertrag wird von einer Reihe von Mobilfunkanbietern unter dem Namen „Prepaid Internet“ angeboten. Da bei einem Prepaid Tarif die Bezahlung vor der Nutzung erfolgt, ist kein Vertrag nötig – Sie bekommen Ihr Internet ohne Vertrag. Wenn Sie einen geeigneten Anbieter für Internet ohne Vertrag suchen, stehen Ihnen Prepaid Volumen Tarife, Prepaid Tages-Flatrates oder Prepaid Zeittarife zur Verfügung. Da es mittlerweile eine Reihe von Mobilfunk-Providern gibt, die Internet ohne Vertrag anbieten, haben Sie die Wahl, was das Netz und die Surfgeschwindigkeit angeht. Die Auswahl des Netzes sollte sich nach der Verfügbarkeit richten, Netzanbieter in Deutschland sind T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus. Bei der Geschwindigkeit steht HSDPA / UMTS oder Edge und GPRS zur Auswahl, die Geschwindigkeit hängt mit dem Mobilfunk-Netz zusammen, das Sie wählen.

Kosten für das Internet ohne Vertrag

Die Kosten für das Internet ohne Vertrag richten sich nach Ihrem Nutzerverhalten. Sie haben also die völlige Entscheidungsfreiheit, wie viel sie mobil surfen und wie viel Sie sich finanziell leisten können. Es gibt keine monatlichen Fixkosten! Allerdings müssen Sie mit einer einmaligen Gebühr für die Bereitstellung der SIM-Karte rechnen. Sollten Sie auch noch die passende Software, nämlich einen UMTS-Stick, benötigen, empfiehlt es sich ein Startpaket mit subventionierter Software zu wählen. Neben den Kosten für versurftes Volumen oder Zeit online und der einmaligen Startpaket-Gebühr kommen beim Internet ohne Vertrag keine weiteren Kosten auf Sie zu, ähnliche wie es auch bei DSL ohne Mindestvertragslaufzeit ist. Vergleich internetanbieter in Weiden in der Oberpfalz, Waldfeucht, Mühlhausen, Landkreis Hildesheim und Neuenhagen bei Berlin.